Hier klicken und Ihr eigenes Rezept eingeben.

eBooks von Historisch Kochen de!

Lieferbare Titel

Neuestes Buch: cover
Mai 132016
 

Bergische Waffeln

Dieses Rezept ist sicher nicht sehr alt, aber einfach zu machen. Das, was dann herauskommt, ist auch noch lecker.

  • 250 g Butter
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 500 g Mehl
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 4 Eier
  • 500 ml Wasser mit Kohlensäure
  • 250 g Zucker

Die Butter und den Zucker schlägt man schaumig auf und gibt nach und nach die weiteren Zutaten zu. Alles wird nun  zu einen glatten Teig verarbeitet. Mit einer Schöpfkelle gibt man den Teig portionsweise in ein gefettete Waffeleisen, so dass dieses bis zum Rand gut aufgefüllt ist. Anschließend die Waffeln goldbraun backen. Meist werden die Waffeln heißen Kirschen oder Milchreis  und Sahne serviert.

Bergisches Rezept

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Mrz 132012
 

Man rührt 250 g Butter zu Sahne und nach und nach 10 Eigelb, 1 Prise Salz, 150 g Zucker, 1 abgeriebene Zitronenschale und 600 g Mehl darunter. Die Masse wird mit ca. 500 ml süßer Sahne verdünnt.

Zuletzt ieht man den sehr steif geschlagenen Schnee von 10 Eiweiss darunter und bäckt schnell.

 

P. Ohle, 1890

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Mrz 112012
 
  • 500 g Mehl
  • 500 g Butter
  • 20 Eigelb
  • 14 Eiweiß
  • 1 l Rahm
  • 1 Zitronenschale

Die Butter wird mit den Eigelb zu Sahne geschrührt, der süße oder säuerliche, zu Schaum geschlagene Rahm nebst dem zu steifen Schnee geschlagenen Eiweiß mit dem Mehle eins ums andere leicht dazu gemengt.

Hat man das Waffel-Eisen trocken ausgewischt und gehörtig erwärmt, bestreicht man es jedesmal, bevor man eine Waffel backt, mit einem Stück Speck und giebt von der Masse ungefähr einen hölzernen Löffel voll hinein.

Die Waffeln müssen auf hellem Feuer oder aber auf Kohlenglut, jedoch nicht zu schnell, backen, damit sie nicht zu weich, sondern locker und kross werden.

Man bestreut sie mit Zucker und Zimt und giebt sie noch warm zur Tafel.

Wangerooge, Norddeutschland, 1850

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Feb 262012
 
  • Hefe
  • Zucker
  • Milch
  • Butter
  • Mehl
  • Eier
  • Salz

15 g Hefe wird zerbröckelt und mit einem Teelöffel Zucker und 3/4tel Tassen lauwarmer Milch zum Aufgehen hingestellt. In etwas heisser Milch lässt man 90 g Butter zergehen und nachdem sie kühl geworden, vermengt man sie mit 360 g feingesiebtem Mehl, zwei ganzen Eiern und zwei Eidottern, einem Esslöffel Zucker und einem Körnchcn Salz und schlägt diese Masse zu einem dickflüssigen, schön glatten, sammtartigen Teig ab, wobei man die aufgegangene Hefe und noch lauwarme Milch hinzufügt. Anschließend werden die Waffeln im heißen Waffeleisen gebacken und können mit Zucker überstreut oder auch mit Apfelmus usw. serviert werden.

Österreich-Ungarn, 1915

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Feb 262012
 
  • Mehl
  • Eier
  • Puderzucker
  • Salz
  • Butter
  • Backpulver
  • Milch
  • Sahne
  • Zucker
  • Vanillezucker

180 g Butter wird zu Schaum gerührt und dann mit neun Eidottern, eines nach dem anderen, einem Teelöffel Puderzucker und etwas Salz gut verrührt. Man gibt nach und nach 120 g feingesiebtes Mehl dazu, sowie knapp 1/2 Tasse Milch und Sahne gemischt, vermengt 1/4tel Teelöffel Backpulver mit 60 g Mehl, siebt es zweimal durch ein sehr feines Sieb und vermischt es mit dem Teig, dem man zuletzt die neun zu festem Schnee geschlagenen Eiweiss hinzufügt.

Vorher schon hat man das Waffeleisen auf dem Feuer sehr heiss werden lassen und es gut rein ausgerieben; man muss auch eine Menge kleine, weisse Läppchen vorbereiten, in die man je ein Stückchen süsse Butter einbindet und buttert mit diesen Knäulchen das heisse Waffeleisen jedesmal gut aus ehe man den Teig hineingibt; da die Läppchen sehr rasch schwarz werden, muss man oft frische Knäulchen nehmen. Es ist auch wichtig einen Löffel zu wählen, der gerade genügend Teig enthält, um jede Vertiefung zwei Drittel zu füllen, ohne Teig nachgeben zu müssen, da in letzterem Fall die Waffeln ihr schön gleichmässiges Aussehen einbüssen.

Man backt sie auf dem heissen Ofen auf jeder Seite 2 Minuten hell goldfarben und bestreut sie, sowie sie gebacken sind, sehr reich mit feinem, einfachem oder Vanille-Zuckcr und serviert sie sofort.

Österreich-Ungarn, 1915

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Mai 252009
 
  • Saure Sahne
  • Mehl
  • Zucker
  • Zimt

Saure Sahne mit Mehl mischen, bis sich ein Brei ergibt, der noch gerade so vom Löffel läuft. Dann direkt in das Waffeleisen geben.
Das Waffeleisen muss nicht mit Butter ausgestrichen werden. Die Waffeln werden nach dem Backen mit Zucker und Zimt bestreut.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.8/10 (4 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Mai 132009
 
  • 250 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 6 Eier
  • 100 ml Saurer Rahm
  • 150 ml Süsser Rahm
  • 60 g geschälte und fein geschnittene Mandeln
  • Salz

Die Butter schaumig rühren, das Weizenmehl, 2 Eier und 4 Eigelb sowie dein Sauren Rahm und den Süssen Rahm mit den fein geschnittenen Mandeln und etwas Salz gut verrühren bzw. verquirlen.

Dann in einem Waffeleisen ausbacken.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 9.5/10 (2 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 2 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Mai 132009
 
  • 500 g Butter
  • 500 g Weizenmehl
  • 18 Eier
  • 100 ml süsse Sahne
  • 100 ml saure Sahne
  • Zucker
  • Salz
  • Zitronenschale

Die Butter etwas zergehen lassen. Das Mehl, 18 Eigelb, die süsse Sahne und den sauren Rahm gut verrühren. Etwas Salz und eine Hand voll Zucker sowie abgeraspelte Schale einer Zitrone mit unterrühren. Aus den 18 Eigelb einen festen Eischnee schlagen und leicht unter den Teig ziehen. Nun den Teig im Waffeleisen, das voll gefüllt wird, backen lassen.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.4/10 (7 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +2 (from 6 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Bookshelf 2.0 developed by revood.com