Hier klicken und Ihr eigenes Rezept eingeben.

eBooks von Historisch Kochen de!

Lieferbare Titel

Neuestes Buch: cover
Okt 152012
 

Synonyme: Olmenbaum, Rüstbaum, Rüster, Rüstholz, Lindbast, Effenholz

Verwendung:

  • dienten als Unterlage für Rebstöcke
  • junge Blätter, solange jung und zart, wurd früher gegessen
  • Blätter, Wurzel, mittlere Rinde_ gegen Wunden, heftet und zieht diese zudammen
  • Pulver von Blättern in Weißwein eingenommen: gegen Steinschmerzen
  • Blätter in Essig gesotten und damit gewaschen: gegen fließenden Grind, Räude
  • gestossene Blätter warm oder kalt aufgelegt: gegen Podagrische Schmerzen, tilgt Geschwulste in den Füßen, gegen Beinbrüche, Weidbrüche, Netzbrüche innerlich auch als Trank
  • Rinde im Badewasser: gegen Krämpfe
  • Saft im Mai/Juni aus Knospen aufgestrichen: stärkt die Augen, macht saubere Haut, heilt Weid-Brüche der Kinder, frische Wunden besonders der Augen und Gedärme
  • Saft aus abgehauenen Bäumen: auf Kopf geschmiert: gegen Haarausfall, Haarwuchsmittel
  • innere Rinde in Wasser gekocht, obere Schicht im Wasser abgenommen und auf kahle Stelle geschmiert: Haarwuchsmittel
  • Samenblätter: ist den Hühnern eine gute Speise und macht sie fett

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 142012
 

Synonyme:  Filzigkrautiges Wollkraut, Katzenkraut, Feld-Kerze, Fackelblume, Himmelbrand, Bärenkraut

Verwendung:

  • Blätter und Blüten: erwärmen, zerteilen, erweichen, lindern
  • besänftigen den Schmerz, als Umschlag oder im Klistier
  • gegen Schmerzen und Geschwulste der Hämooriden
  • Saft der Wurzel: gegen Fieber
  • Saft aus Blüten: gegen Mängel und Flecke der Haut und im Gesicht, heilt auch Wunden, verteilt geronnenes Blut, Geschwulste an heimlichen Orten, innerlich und äußerlich gebraucht#
  • Pulver von Wurzel mit Eiklar: bei Verbrennungen auflegen
  • Kraut gepulvert und in Wunden gestreut: verzehrt das faule Fleisch
  • Destilliertes Wasser aus Blumen und Kraut: stillt Schnupfen, Bauchgrimmen, Ruhr, Durchfall, Wassersucht, hilft bei Knochenbrüchen, Brüchen, Zerrungen, Lungensucht, Husten, Röthe, Finnen, bei triefenden Augen, entzündete Augen, Aftergeschwür, Gürtelrose, Verbrennung
  • Öl: gegen Schmerzen, Podagra, Feigwarzen

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 122012
 

Synonyme:  Arznei-Beinwell, Beinwurz, Gemeiner Beinweil, Schwarzwurz, Wallwurz, Gewöhnlicher Beinwell, Beinwell, Schmeerwurz, Schmalzwurz, Schanzwurz, Lotwurz

Verwendung:

  • wärmt mäßig, trocknet, erweicht, zertielt, lindert
  • Wund-Wurzel für alle Wunden und Geschwüre, fressende Schäden, Krebs, Beinwunden, Beinbrüche und andere Brüche, innerlich und äußerlich gebraucht als Wundtrank, Bruch-Pflaster, Wundpflaster, Offene Beine
  • auch gegen Rote Ruhr, Blutspucken, Lungengeschwür, Nierengeschwür

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 112012
 

Synonyme: Wundkraut, Eisenkraut, Eiserwurz, Zeißkraut, Tziest, Suchtkraut

Verwendung:

  • trocknet, säubert, heilt
  • innerlich und äußerlich verwendet: hat große Kraft, Wunden, Stiche, Geschwüre, Brüche zu heilen
  • als Bad: erquickt müde Glieder

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 022012
 

Synonyme: Nabelkraut, Stopsloch, Bruchwurz, Venus-Nabelkraut

Verwendung:

  • wärmt, trocknet, säubert, heilt
  • wird für Wunden, Nabel-Brüche, Darmbruch, Beinbruch innerlich und äußerlich verwendet
  • Kraut zerstossen, auf Warzen und Überbein gelegt, vertilgt sie

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 012012
 

Synonyme: Gemeines Beinheil, Bruschstein, Beinbruch, Beinbrechstein, Beinwelke, Steinwelle, Steinbein, Grießstein, Knochsein, Beinheil, Beinheilstein, Wallstein,  Moorlilie, Ährenlilie oder Gelbe Moorlilie

Verwendung:

  • trocknet, zieht zusammen, heilt
  • bei Arm- und Beinbrüchen
  • Wurzel: gekocht in Bier: gegen Kolik, Darmgicht, Reissen im Leib, Fieber, Steine

Botanologia medica, 1714

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 012012
 

Synonyme:  Egelkraut, Goldstritten, Kriechende Lysimachie, Natternkraut, Pfennigkraut, Münzkraut, Rundblätteriger Gilbweiderich, Egelkraut, Egelpfennig, Kleines Mondkraut, Wasser-Polley

Verwendung:

  • kühlt, trocknet, zieht zusammen, säubert, heilt
  • eins der besten Wundkräuter für innerliche und äußerliche Anwendung, auch bei Brüchen
  • zerteilt das geronnene Blut vom Fallen, schlagen, stoßen im Leib, reinigt alte Wunden von Eiter und Fäulnis
  • gegen trocknen Husten, Lungensucht, Rote Ruhr, Bauchfluß, Mundfäule, Scharbock, Entzüngungen, Halsgeschwulste

 

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 7.5/10 (2 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 012012
 

Synonyme: Fleischkraut, Gartenkresse

Verwendung:

  • frisch: als Salat
  • gegen verstopfte Leber, verstopfte Milz und Harngänge, reinigt das Blut, führt Grieß und Sand aus Niere und Blase, tötet und treibt die Würmer aus, gegen Scharbock, Schlafsucht
  • Same: treibt Menstruation, Geburt, gegen Masern und Pocken, tötet Würmer, heilt Brüche innerlich und äußerlich
  • Saft vom Kraut: gegen unreine oder fressende Schäden

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Sep 302012
 

Synonyme:  Myrtenhaum, Myrte, Brautmyrte

Verwendung:

  • Blätter und Beeren: kühlen, trocknen etwas, ziehen an, stopfen
  • stopfen Durdhfall, Rote Ruhr, stillen Nasenbluten, Blutharnen, Blutspeyen, unnatürlichen Schweiß
  • als Umschlag oder Pflaster: heilt Nierengeschwür, Blasengeschwür, hilft bei verrenkten Gliedern, Beinbrüchen, gegen Schuppen, Grind des Kopfes
  • lindert Augenentzündung, Darmausfall, Gebärmutterausfall,
  • Blätter undter die Achseln: gegen schlechten Geruch, stillen den Schweiß
  • in Wasser gesotten und Mund gespült: vertreiben Mundfäule, Nasengeschwür, Nasenpolypen
  • gewaschen: gegen Fingergeschwür,

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Sep 282012
 

Synonyme:  Masaron, Meiran, Sommermajoran, Süßer Majoran, Meiran, Margran

Verwendung:

  • wärmt, trocknet, zerteilt, verzehrt
  • sträkt Gehirn, Gebärmutter, gegen Nervenkrankheiten und Katarrh des Kopfes, verhütet Schwindel, Schlaganfall, Epilepsie
  • teibt Harn, Stein, macht Frauen fruchtbar, gegen Ausfluß
  • in Wein gekocht und getrunken: gegen Wassersucht, Steine, kräftigt den Magen, gegen verhaltenes Harnen,  Bauchschmerzen, fördert die Verdauung, Geburt und Nachgeburt
  • als Badezusatz: reinigt die Mutter, lindert Steinschmerzen
  • Pflaster aus Majoran und Honig oder Wachs: hilft bei verrenkten oder zerbrochenen Gliedern, stillt den Schmerz, verteilt geronnenes Blut
  • Majoranpulver in Nase: macht Niesen, hilft gegen Schnupfen, reinigt das Haupt, stärkt es
  • Majoran mit Lauge zum Waschen: gegen Schweißfüße

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 1.0/10 (1 Stimme gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Sep 242012
 

Synonyme: Kopfwehblume, Ruprechtskraut, Stinkender Storchenschnabel, Stinkkraut, Wanzenkraut, Ruprechts-Storchschnabel, Gottesgnadenkraut, Rupertskraut, Gichtkraut, Blutkraut, Rotlauf-Kraut, Kranichhalz, Kleinr Schwalbenwurz, Kleiner Schöllwurz

Verwendung:

  • reinigt und heilt Wunden, hilft bei faulenden Geschwüren innerlich und äußerlich angewendet, still das Blut
  • heilt Schlagenbisse, Tierbisse, zieht Git aus
  • innerlich als Wundtrank, äußerlich als Pflaster
  • heilt Knochenbrüche, auch entzündete Brüste bei Stillenden, Brustgeschwulst, gespaltene Brustwarzen und Schmerzende Brust
  • Saft: reinigt Fisteln, heilt diese, auch gegen Schäden der Syphilis
  • Kraut aufgeleg: bei Geschwüren, Fussgeschwulsten
  • Kraut in Nase gesteckt: heilt Nasenbluten
  • zu Pulver gestossen und mit Salz den Rindern zu Lecken gegeben: treibt deren Harn
  • gegen Mundfäule, Krebs,

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Bookshelf 2.0 developed by revood.com