Hier klicken und Ihr eigenes Rezept eingeben.

eBooks von Historisch Kochen de!

Lieferbare Titel

Neuestes Buch: cover
Okt 052012
 

Synonyme: Wasserrübe, Stoppelrübe, Rübenkohl, Turnips, Weiße Rübe, Chinakohl, Runde Rübe

Verwendung:

  • als Speise
  • sind nicht zu leicht zu verdauen, beschweren den Magen
  • stärken die Augen
  • Rübenbrühe mit Zucker oder Honig: gegen Husten, Engbrüstigkeit, Heiserkeit, lösen Schleim
  • gegen Fieber, Wassersucht, Melancholie, gegen brennenden Harn
  • weisse RÜben mit Milch oder Wasser gekocht, als Pflaster: hilft gegen Podagra Schmerzen
  • Rübensamen: gegen Pocken, Masern der Kinder, reinigt das Blut, widersteht dem Gift, gegen Gelbsucht, Wassersucht, Fleckfieber, verhaltenen Urin, Steine

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Okt 012012
 

Synonyme: Wruke, Rapen, Stickelrübe, Kohlrübe, Butterrübe, Erdkohlrabi, Unterkohlrabi, Untererdkohlrabi, Ramanken, Bodenkohlrabi, Schwedische Rübe, Ostpreußische Ananas, Mecklenburgische Ananas

Verwendung:

  • werden als Nahrung verwendet, die kleinen auch Roh, nur mit Salz, gegessen
  • die Besten kommen aus der Gegend um Teltau (Teltow)
  • Same: wärmt, trocknet, öffnet, verzehrt, macht dünn
  • verdünnt das Blut, treibt Harn, Schweiß, Gries und Stein
  • widersteht dem Gift, treibt Pocken und Masern sowie Fleckfieber aus
  • mit Zitronensaft vermischt: treibt die Würmer mit Gewalt aus

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Sep 302012
 

Myrrhe ist das Harz eines Balsambaum-Gewächses

Synonyme: Rote Myrrhe, Myrrhe

Verwendung:

  • wärtmt, trocknet, zerteilt, verdünnt, besänftigt, reinigt, verzehrt, zieht etwas zusammen, heilt
  • treibt Schweiß, vertreibt Git, Pest, widersteht der Fäulnis
  • gegen Masern, Pocken, Fleckfieber, Asthma, Heiserkeit, Schwindsucht, Seitenwehe, Durchfall, Ruhr
  • stärkt Magen, verbessert Verdauung, bertreibt Blähungen, Koliken, tötet Bauchwürmer
  • reinigt Mutter, fördert Menstruation, Geburt, Nachgeburt, gegen Scharbock
  • Äußerlich: gegen alte Wunden und Schäden, Krätze, Kopfwunden, Gürtelrose, kalten Brand, stärkt Zähne
  • reinigt Augen, Augenfelle, Sommersprossen
  • hilft gegen Schnupfen, stärkt Gehirn und Gedächtnis, gegen Schlafsucht, Husten, Engbrüstigkeit, Keuchen, Seitenstechen

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken
Sep 242012
 

Synonyme:  Gebräuchliche Geißraute, Pestilenzkraut, Geißklee, Ziegenraute, Fleckenraute, Flecken-Kraut, Petechien-Kraut, Gänsekraut, Sucht-Kraut

Verwendung:

  • gegen Fleckfieber, Pest, Fieber, Schweiß treibend, auch vorbeugend gegen Pest unter Salat gemischt
  • frisch ausgedrückter Saft: gegen Würmer und Schwerenot (Epilepsie) bei Kindern
  • bei Stichen und Bissen giftiger Tiere äußerlich und innerlich
  • destilliertes Wasser und Zucker: gegen Pest, Fleckfieber, Pocken und Masern
  • Kraut soll das Eierlegen der Hühner anregen und vermehren

Botanologia medica, 1714

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/10 (0 Stimmen gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

Bookshelf 2.0 developed by revood.com