Hier klicken und Ihr eigenes Rezept eingeben.

eBooks von Historisch Kochen de!

Lieferbare Titel

Neuestes Buch: cover
Mai 072014
 

Einteilung der Jahre in Klassen

 

Klasse 1:

Die Jahre:

1902 1909 1916 1923 1930 1937 1944 1951 1958 1965 1972 1979 1986 1993 2000 2007 2014 2021 2028 2035 2042 2049 2056 2063 2070 2077 2084 2091 2098

Dieses Jahr ist überwiegend kalt und feucht.

Gesamtjahr:

Das Jahr ist kalt und feucht, auch wenn es manchmal trockene Zeiten geben kann, wird es mehrheitlich Regenzeiten geben, weshalb das Gesamtjahr eher ein kaltes, raues Jahr ist.

Frühling:

Der Frühling ist ganz trocken, bis in den Mai ist es sehr kalt, auch wenn der April sich u.U. etwas warm zeigt, kehrt die Kälte doch wieder zurück, die bis in den Mai dauert. Im Mai sind die Tage schön, jedoch die Nächte noch kalt. Aus diesem Grunde kann es zu großer Dürre kommen, obwohl manchmal Regen fällt. Für die Blüte kann es im Mai noch zu schädlichem Raureif und Kälte kommen, obwohl er im Großen und Ganzen überwiegend angenehm mit hin und wieder Regen ist. Die Vegetation, das Gras und die Pflanzen kommen spät in Gange.

Sommer

Der Sommer ist kalt, mit ständigem Regenwetter und daher für die Landwirtschaft nicht fruchtbar. Der halbe Juli ist sehr warm und schön, jedoch ist die andere Hälfte von beständiger Feuchtigkeit, Sturm und Platzregen dominiert.

Herbst

Der Herbst ist sehr kalt und feucht. Der Frost hält früh Einzug. Nach diesem folgt ein großes Unwetter. In der zweiten Hälfte des Oktober hält schon große Kälte Einzug. Der November wird feucht und warm.

Winter

Der Winter ist anfänglich feucht, mit viel Regen und auch Starkregen. Um den 21. Dezember hält der Winter mit Schnee und Kälte Einzug. Dieser zieht sich bis zum 21. März oder sogar bis Anfang April hinein.

Sommeranbau

Da der Frühling noch kalt und unfreundlich ist, und vor dem März kein beständiges warmes Wetter zu erwarten ist, braucht man sich mit der Frühlingsaussaat nicht zu beeilen.

Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen sollten auf magere Felder gesät werden, damit sie im nassen Sommer nicht verfaulen noch auswachsen.
Die Gerste wächst gut, problematisch ist jedoch die Ernte im feuchten Wetter. Auf Grund des Regens werden viele Früchte auf den Feldern auswachsen. Kohl und Wirsing verfault zeitig. Rüben wachsen gut und  werden zeitig reif. Das Heu sollte sorgsam eingebracht werden, da oft Feuchtigkeit herrscht. Man sollte für dieses und das kommende Jahr für Heu und Stroh sorge tragen, denn in den kommenden zwei Jahren wächst wenig Getreide.

Winteranbau

Zur Einbringung der Sommerfrüchte und Winterfrüchte muss man sich eilen, da es feucht ist, und damit alles schnell auswachsen könnte.

Herbstsaat

Man soll Korn und Weizen zeitig säen, denn der Samen wächst langsam.

Obst

Die Obsternte gerät ganz gut, besonders Birnen und Zwetschken.
Hopfen gibt es wenig, jedoch ist er von guter Qualität.

Der Wein startet im Frühjahr ganz gut, jedoch kommt er kaum über die Blüte. Die Qualität ist gering zu erwarten. Man sollte zeitig lesen, damit er nicht erfriert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 10.0/10 (1 Stimme gesamt)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Einiges zum Hundertjährigen Kalender, 10.0 out of 10 based on 1 rating
Diesen Beitrag drucken Diesen Beitrag drucken

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Bookshelf 2.0 developed by revood.com